Erstellt am 12. Dezember 2012, 10:27

Mehr Angebot bei betrieblicher Weiterbildung. 87 Prozent der Unternehmen haben im Jahr 2010 ihren Mitarbeitern Weiterbildungsangebote gemacht, das sind laut aktueller Erhebung der Statistik Austria sechs Prozentpunkte mehr als 2005.

Der Anteil an Beschäftigten, die betriebliche Weiterbildungskurse genutzt haben, ist indes mit 33 Prozent gleich geblieben. Nur die Dauer der Fortbildungen hat um drei Stunden auf 30 Stunden pro Person zugenommen.

72 Prozent der Unternehmen setzen in der Weiterbildung auf Kursangebote. Bei 77 Prozent gab es andere Formen der Weiterbildung wie die Teilnahme an Tagungen, Konferenzen, Workshops oder Fachvorträgen. Die Gesamtkosten von Weiterbildungskursen sind zwischen 2005 und 2010 um fünf Euro auf 68 Euro pro Stunde gestiegen. Auch der Anteil der Ausgaben für Weiterbildungskurse (Personalkosten in bezahlter Arbeitszeit, Kursgebühren, Reisekosten, Spesen etc.) am Personalaufwand ist von 1,4 auf 1,5 Prozent leicht gestiegen.

Etwas geringer als 2005 ist mittlerweile der geschlechtsspezifische Unterschied: 2010 haben 35 Prozent der männlichen und 31 Prozent der weiblichen Beschäftigten an betrieblicher Weiterbildung teilgenommen. Den größten Anteil an Teilnehmern gibt es mit 38 Prozent in Unternehmen mit mindestens 250 Mitarbeitern, in Unternehmen mit 50 bis 249 Beschäftigten sind es 33 Prozent und in Unternehmen mit zehn bis 49 Mitarbeitern 26 Prozent.