Erstellt am 12. November 2015, 11:09

Mit dem Elektroauto durchs Burgenland. Mit der TANKE-Mobilitätskarte können Elektroautos und E-Bikes ab sofort auch bei Ladestationen im Burgenland aufgeladen werden.

Vorstandsvorsitzender Mag. Michael Gerbavsits und Vorstandsdirektor Dr. Alois Ecker  |  NOEN, Roland Schuller
Damit kann mit der TANKE-Mobilitätskarten nun im Burgenland, Niederösterreich und Wien „getankt“ werden.  Bis Ende 1. Quartal 2016 ist das Tanken an den 13 Ladestationen im Burgenland noch kostenlos.
 
Ab sofort ist die Energie Burgenland Mitglied der Marke TANKE, unter der nun alle Aktivitäten im Bereich der Elektromobilität der gesamten Ostregion gebündelt sind. Fahrer eines Elektroautos oder E-Scooters können an allen Ladestationen im Burgenland, Wien und Niederösterreich mit einer einzigen Karte tanken.

"Elektromobilität im Burgenland weiter vorantreiben"

„Als neues Mitglied von TANKE schaffen wir die nötige Infrastruktur, um die Elektromobilität im Burgenland weiter voranzutreiben. Zusätzlich erweitern wir im Zuge der Infrastrukturoffensive 2016 das burgenländische Ladenetz auf fast 150 Ladepunkte und 3 Schnellladestationen. Längere Strecken in der Ostregion können somit problemlos gemeistert werden“, sagt Michael Gerbavsits, Vorstandsvorsitzender der Energie Burgenland.
 
Der nächste Schritt geht von regional zu national – so soll es für Energie Burgenland TANKE Kunden bald möglich sein, in ganz Österreich an allen öffentlichen Ladestationen tanken zu können.

Dazu arbeitet die Energie Burgenland unter dem Bundesverband Elektromobilität Österreich (BÖE) an einer österreichweiten Kooperation mit elf Energieversorgern. „Elektromobilität ist umweltschonend, bequem und kostensparend. Mit einem grenzüberschreitenden flächendeckenden Tankstellensystem gestalten wir den Umstieg auf Elektro noch attraktiver“, erklärt Alois Ecker, Vorstandsdirektor der Energie Burgenland.

Bis Ende des 1. Quartals 2016 kostenfrei 

Über die Homepage der Energie Burgenland können sich Interessierte ab 2016 für eine TANKE-Karte registrieren; in der Übergangszeit ist eine Registrierung auch über unsere Kundencenter oder unter oekomobilitaet@energieburgenland.at möglich.

Bis Ende des 1. Quartals 2016 ist das Laden bei TANKE-Ladestationen im Burgenland kostenfrei, ab April 2016 werden unterschiedliche Ladetarife eingeführt. Die Ladedauer beträgt bei herkömmlichen Ladestationen je nach Fahrzeugmodell circa drei bis vier Stunden.

2016: Schnelllader in Eisenstadt, Pinkafeld und Bezirk Neusiedl

In Eisenstadt, Pinkafeld und im Bezirk Neusiedl werden 2016 Schnelllader installiert, an denen Elektroautos in nur 20 Minuten zu 80 Prozent geladen werden. Auch das Laden zu Hause wird mit einem neuen Produkt der Energie Burgenland vereinfacht:

Die Wallbox ermöglicht ein bequemes und vor allem sicheres Laden des Elektrofahrzeuges zu Hause. Weiters bietet die Energie Burgenland Beratungsgespräche für Privatkunden und Gewerbekunden in Sachen Elektromobilität, Fuhrparkmanagement und Carsharing an.