Erstellt am 25. April 2012, 11:33

Mitterlehner glaubt an größeres Wachstum. Nach Ansicht von Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner wird die österreichische Wirtschaft heuer stärker wachsen als von den Wirtschaftsforschern prognostiziert wurde. "Wir werden in die Nähe von 1 Prozent kommen, in eine Bandbreite um 1 Prozent herum", so Mitterlehner.

"Ich bin mir deswegen sicher, dass wir sehr gut abschneiden werden, weil wir auch in den letzten drei Jahren - 2011, 2010, 2009 - jedes Mal über den Prognosen abgeschnitten haben", glaubt Mitterlehner an "ein bestimmtes Gesetz der Serie".

"Selbst im Jahr 2009 waren die OECD und die Europäische Kommissionsprognose schlechter als wir tatsächlich abgeschnitten haben." Die Lager seien momentan leer, die Auftragslage sehr gut, und die Investitionstätigkeit habe sich im vergangenen Jahr "überdimensional positiv entwickelt", sagte der Minister. Zudem gebe es auch keine Finanzierungsklemme. "Daher glaube ich, dass wir die nächsten zwei Jahre recht gut bewältigen werden, wenn nicht von der internationalen Ebene ein größeres Problem auftritt, das ich aber momentan nicht sehe."