Erstellt am 22. November 2013, 08:23

Mobilitätserhebungs-Start am Montag. Am Montag (25. November) startet mit "Österreich unterwegs" die laut Verkehrsministerium (BMVIT) österreichweit größte Mobilitätserhebung aller Zeiten. Auch NÖ und das Burgenland sind mit dabei.

Bis zu 110.000 Personen in 50.000 Haushalten werden befragt, wann und wie sie tägliche Wege zurücklegen und welche Verkehrsmittel dafür benutzt werden. Die Kosten dafür liegen laut BMVIT bei rund einer Million Euro.

An der Befragung können nur Personen teilnehmen, die zuvor zufällig ausgewählt wurden. In einem ersten Schreiben wird die Untersuchung angekündigt, anschließend erfolgt die Zusendung der Fragebögen.

Abschluss mit Ende 2014

Für zwei Stichtage sollen die Teilnehmer dann alle zurückgelegten Wege aller Haushaltsmitglieder aufzeichnen.

Die Erhebung soll bis Ende 2014 dauern. Hinter dem Projekt stehen das Verkehrsministerium, Asfinag, ÖBB sowie die Bundesländer Burgenland, Niederösterreich, Steiermark und Tirol. Mit den Ergebnissen soll die Verkehrsplanung stärker an die Bedürfnissen der Bevölkerung angepasst werden können.