Erstellt am 06. Juli 2012, 17:31

Nationalrat beschloss neue Kapitalmarkt-Regeln. An den Börsen soll es mehr Transparenz geben. So soll ein "unbemerktes Anschleichen" an börsennotierte Unternehmen verhindert werden, in dem etwa die gesetzliche Meldeschwelle für Beteiligungen von fünf auf vier Prozent herabgesetzt wird.

Daten an die Finanzmarktafusicht (FMA) sollen künftig rein elektronisch übermittelt werden. Ungedeckte Leerverkäufe in Aktien und öffentlichen Schuldtiteln sowie von ungedeckten Credit Default Swaps (CDS) werden durch die Novelle auf öffentliche Schuldtitel beschränkt und Aufsichtsbehörden in Ausnahmesituationen Eingriffsrechte eingeräumt. Dem BZÖ geht das nicht weit genug, weshalb das Bündnis als einzige Fraktion der Vorlage eine Absage erteilte. Mandatar Peter Westenthaler war dafür eingetreten, Credit Default Swaps auf Staatsanleihen und den Leerverkauf von Staatspapieren gänzlich zu verbieten.