Erstellt am 13. Mai 2011, 13:35

Nespresso-Kaffeekapseln werden teurer. Schlechte Nachrichten für Kaffeeliebhaber: Der weltgrößte Lebensmittelkonzern Nestle will die Preise für seine Nespresso-Kaffeekapseln in den nächsten Wochen um bis zu sechs Prozent anheben. Nestle reagiert damit auf die Kaffeepreise in Rekordhöhe.

Mit dem Erfolgsprodukt Nespresso hatte Nestle im abgelaufenen Geschäftsjahr 2010 erstmals die drei Milliarden Franken Umsatzgrenze geknackt. Zuletzt hatte der Konzern auch für löslichen Kaffee Preiserhöhungen angedeutet. "Die Preiserhöhungen schwanken von Markt zu Markt. In Frankreich, einem unser wichtigsten Märkte, wird der Anstieg ungefähr sechs Prozent betragen und am 1. Juni in Kraft treten", hieß es.

Zu den Preisen in Österreich herrscht noch Ungewissheit, aber: "Im Augenblick ist seitens Nespresso Österreich keine Erhöhung der Kaspel- bzw. Kaffeepreise geplant", so der Geschäftsführer von Nespresso Österreich, Dietmar Keuschnig, auf APA-Anfrage. Selbstverständlich würden laufend alle Faktoren, die das Businessmodell von Nespresso beeinflussen könnten, analysiert.

Laut Kepler Capital Markets Analyst Jon Cox ist der Rohmaterial-Anteil bei den Kaffeekapseln so gering, dass ein Preisanstieg von sechs Prozent die Verdoppelung der Preise für Arabica-Kaffee im letzten Jahr mehr als ausgleichen sollte.

Auch Österreichs Kaffeeröster beobachten die derzeit steigenden Rohkaffeepreise genau. Bei den Arabica-Bohnen wurden die Preise bei Tchibo/Eduscho Ende Februar um 50 Cent pro Pfund angehoben.

Der Kaffeeröster Meinl hat die Preise seit Mitte 2010 schon mehrmals erhöht. Und: sollten sich die Märkte nicht beruhigen, könnte es eine weitere Preiserhöhungen im kommenden Herbst geben.

Nestle hat den Nespresso-Umsatz 2010 in Österreich zweistellig gesteigert: Laut Firmencompass erwirtschaftete Nespresso einen Umsatz von rund 100 Mio. Euro und einen Gewinn von 11 Mio. Euro.