Erstellt am 22. Dezember 2011, 12:20

Neue Westbahn zählte schon 100.000 Fahrgäste. Seit 11. Dezember verkehrt die private Westbahn auf der Strecke Wien-Salzburg, elf Tage später zählte sie ihren 100.000. Fahrgast. Jene Frau, die am Donnerstagvormittag am Wiener Westbahnhof in den Zug stieg, bekam 5.000 Gratis-Zugkilometer geschenkt.

Westbahn-Geschäftsführer Stefan Wehinger ist naturgemäß erfreut: "Noch wichtiger ist das tolle Feedback, das wir von unseren Kunden bekommen".

Ganz reibungslos ist der Start der Westbahn aber nicht verlaufen: Am Dienstag ist ein Zug wegen einer Elektronikstörung ausgefallen, und auf Facebook ist die Westbahn sozusagen entgleist: Das Unternehmen setzte eine Art Kopfgeld auf einen nächtlichen Graffitisprayer aus; später drohte Wehinger persönlich einem User wegen eines Kommentars mit einer Klage. In der Internet-Community erntete die Westbahn dafür Hohn und Spott und musste zurückrudern: Möglicherweise habe man zu "drastisch" formuliert.