Erstellt am 15. Februar 2012, 16:11

Nonne, Schlumpf und Polizist. Die Trends auf den Maskenbällen sind bei Erwachsenen Nonnen- und Piratenkostüme. Kinder gehen am liebsten als Polizist oder als Schlumpf.

Lena-Marie und Hanna (v.l.) folgen dem Trend, denn Cowboy und Pirat gehören nach wie vor zu den beliebtesten Verkleidungen.  |  NOEN, MÜLLNER
Beim Kostümverleih „Narrenhaus“ in Pinkafeld gibt es momentan viel zu tun, denn die Nachfrage an Faschingskostümen ist groß. „Drei Wochen vorher sollte man schon reservieren“, erklärt Silvia Schermann vom „Narrenhaus“. Was erfreut sich heuer besonderer Beliebtheit? „Piraten und Sister-Act-Kutten sowie Schlumpfkostüme“, so Schermann. Bei den Kindern sei heuer die Nachfrage nach Polizistenkostümen sehr groß. Aber auch Cowboys, Indianer sowie Prinzessinnen und Marienkäfer sind, der Renner.

Das bestätigt auch Anna Leitner vom Spielzeuggeschäft Bannert in Eisenstadt. Polizisten-, Cowboy- und Prinzessinnenkostüme gehen dort am häufigsten über den Ladentisch. Und auch im Spielwarengeschäft Heinz in Neusiedl am See ist die Nachfrage nach Prinzessinnen- und Piraten-, aber auch nach Starwars-Kostümen sehr groß.

Nachfrage ist heuer auf Grund der Kälte geringer
Trotzdem sei die Nachfrage nach Faschingskostümen heuer ein wenig geringer als sonst. „Wir vermuten, das liegt an der Kälte“, so Schermann vom „Narrenhaus“. Und auch Andrea Zwickel vom Spielwarengeschäft Heinz bestätigt das. „Normal mussten wir um diese Zeit bereits Kostüme nachbestellen, heuer haben wir noch genug Perücken und Cowboyhüte“, so die Verkäuferin. „Wir hoffen aber, dass es bis Freitag noch besser wird“, ist Zwickel überzeugt, denn in den nächsten Tagen werden die Temperaturen wieder steigen.