Erstellt am 26. April 2013, 10:26

ÖBB drehten Ergebnis 2012 ins Plus. Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) haben im Vorjahr das Ergebnis ins Plus gedreht und einen Gewinn erzielt. Das EBT stieg von -27,9 Mio. Euro im Jahr 2011 auf 66,5 Mio. Euro im Jahr 2012.

"Das Jahr war erfolgreich, aber wir sind bei der Reise mit den ÖBB noch nicht am Ziel", sagte ÖBB-Vorstandschef Christian Kern am Freitag.

Alle drei Teilkonzerne - Personenverkehr, Güterverkehr und Infrastruktur - haben positiv abgeschlossen. Ein Zuwachs wurde bei den Fahrgastzahlen erzielt: 2012 reisten um 7 Prozent mehr Personen in ÖBB-Zügen. Zusammen mit dem Busverkehr stiegen die Fahrgastzahlen um 3,3 Prozent. Insgesamt (Bahn und Bus) wurden im Vorjahr im Personenverkehr 464 Millionen Fahrgäste (2011: 449 Millionen) von den ÖBB befördert.

Die Nettoverschuldung stieg um 1,12 Mrd. auf 18,37 Mrd. Euro. Die Zahl der Mitarbeiter (ohne Lehrlinge) sank unter 40.000.