Erstellt am 01. September 2011, 13:30

ÖBB schließen 14 Küchen und Buffets. Die ÖBB sperren mit morgen, Freitag, 14 ihrer bisher 47 Kantinen-Standorte an österreichischen Bahnhöfen zu. Begründet wird die Maßnahme mit der Wirtschaftlichkeit: Durch sinkende Nachfrage sei der Zuschussbedarf gestiegen.

ÖBB: Weniger Passagiere wegen mehr Bauarbeiten.WODICKA  |  NOEN
Betroffen sind rund 40 Mitarbeiter, die in anderen Bereichen Verwendung finden werden, hieß es von ÖBB am Donnerstag auf Anfrage.

Christoph Posch, Pressesprecher für Kärnten und die Steiermark, bestätigte am Donnerstag einen Bericht der "Kleinen Zeitung", die das "Aus" des "BahnBistro" am Grazer Hauptbahnhof vermeldet hatte. Am Beispiel Graz erläuterte Posch auch die Gründe: Nur noch neun Prozent der ÖBB-Mitarbeiter hätten dieses interne Versorgungsangebot wahrgenommen, trotz externer Gäste - sie zahlten für das Menü 5,30 statt der dem eigenen Personal verrechneten 3,50 Euro - sei man zuletzt nur noch auf 90 Menüs pro Tag gekommen. Unter diesen Umständen sei der Betrieb wirtschaftlich nicht mehr vertretbar. Die Lehrwerkstätte werde allerdings weiter mit Essen versorgt, so Posch.

Zweiter betroffener Standort in der Steiermark ist Selztal, wo das Buffet geschlossen wird. In Wien werden vier, in Kärnten drei und in Niederösterreich zwei Einrichtungen zugesperrt, je eine Schließung erfolgt in Salzburg, Oberösterreich und Tirol. In einigen Fällen sind Küchen und damit verbundene Buffets betroffen, in der Mehrzahl nur Essensausgabestationen (Buffets).