Erstellt am 28. Juni 2011, 12:06

Österreich beim EU-Preisniveau an achter Stelle. Österreich lag 2010 beim Preisvergleich zwischen den 27 EU-Staaten an achter Stelle. Dänemark lag mit 143 Prozent des EU-Durchschnitts (100 Prozent) an der Spitze, dort waren die Produkte also am teuersten, Österreich kam auf 107 Prozent.

Schlusslicht ist nach den jüngsten Angaben von Eurostat vom Dienstag Bulgarien mit nur 51 Prozent. Hinter Dänemark lag beim Preisniveau Finnland mit 123 Prozent an zweiter Stelle, gefolgt von Luxemburg und Schweden (je 120), Irland (118), Belgien und Frankreich (je 112). Nach Österreich folgen die Niederlande (106), Deutschland und Italien (je 104), Großbritannien (100), Spanien (97), Griechenland (96), Zypern (89), Portugal (88), Slowenien (84), Malta (79), Estland (75), Tschechien (72), Slowakei (71), Lettland (69), Ungarn (65), Polen und Litauen (je 63), Rumänien (59) und Bulgarien (51).

In den einzelnen Kategorien (Nahrungsmittel inklusive alkoholfreie Getränke, Bekleidung, Unterhaltungselektronik, Privatfahrzeuge und Beherbergungsbetriebe) lag Österreich jeweils über dem EU-Durchschnitt; lediglich bei Alkoholischen Getränke und Tabakwaren mit 92 Prozent klar unter dem EU-Schnitt. Am teuersten waren Alkoholika in Irland mit 170 Prozent, am billigsten in Rumänien und Bulgarien mit je 64 Prozent.