Erstellt am 11. Oktober 2011, 12:05

Österreich hätte genug Geld für Bankenhilfen. Sollte es neuerlich zu einer Bankenkrise kommen, hätte Österreich ausreichend Mittel zur Unterstützung der Bankinstitute

Das sagte Finanzministerin Fekter vor dem Ministerrat am Dienstag. Sechs der bei der letzten Krise beschlossenen 15 Milliarden Euro für Eigenkapital-Zinsfüße seien noch vorrätig und würden auch im Fall der Fälle ausreichen, so Fekter.

Die Finanzministerin betonte aber, dass zurzeit keine österreichische Bank um PS-Kapital ersucht habe. Sollte dies aber der Fall sein, werde man mit den sechs Milliarden Euro auskommen. Dementsprechend würden keine Steuererhöhungen notwendig werden, um ein Bankenpaket zu schnüren, sagte Fekter auf eine entsprechende Frage. Budgetwirksam wären Eigenkapital-Zuschüsse freilich trotzdem.

Fekter betonte weiters, dass sich alle Banken europaweit mit Eigenkapital für den Krisenfall rüsten müssten. Und auch die Staaten müssten entsprechend Gesetze erarbeiten, um im Fall der Fälle die Banken zu stützen.