Erstellt am 03. Oktober 2011, 14:44

Österreich ist Top-Standort für Kongresse. Österreich und insbesondere Wien sind weltweit als Standort für Kongresse und Tagungen äußerst gefragt. Österreich belegte 2010 mit 212 internationalen Meetings weltweit den 14. Platz im internationalen Länderranking, geht aus der Aufstellung der Vereinigungen International Congress & Convention Association (ICCA) hervor. Wien rangierte zum siebenten Mal in Folge auf dem ersten Platz.

"Österreich ist gut aufgestellt und international wettbewerbsfähig", betonte die Geschäftsführerin der nationalen Tourismuswerbeorganisation Österreich Werbung (ÖW), Petra Stolba, am Montag bei der Eröffnung der zweitägigen Fachmesse der Tagungswirtschaft "access 2011" in der Wiener Hofburg.

Im Vorjahr fanden allein in Österreich 6.000 Kongresse und Tagungen statt - 38 Prozent davon in Wien. Ein Großteil der Veranstaltungen in den Bundesländern ging in Tirol und Salzburg über die Bühne. Die Teilnehmer sorgten österreichweit für mehr als 1,35 Millionen Nächtigungen und zwar auch in saisonschwachen Monaten wie Oktober oder November, zeigt die heimische Kongress- und Tagungsstatistik.

Für die nächste Zukunft hat sich Österreich bereits einige hochkarätige Kongresse gesichert - in Wien etwa den Europäischen Radiologenkongress bis 2017, der jährlich rund 20.000 Teilnehmer zählt, den Europäischen Kongress für Immunologie im September 2015 mit rund 6.000 Besuchern und den Weltkongress für intelligente Verkehrssysteme (5.000 bis 7.000 Teilnehmer) im September 2012.