Erstellt am 28. August 2012, 13:42

Österreich nimmt 1,21 Mrd. Euro auf. Die Republik Österreich wird am kommenden Dienstag über zwei Anleiheauktionen 1,21 Mrd. Euro frisches Kapital aufnehmen.

Oesterreichische Flagge [ (c) www.BilderBox.com, Erwin Wodicka, A-4063 Breitbrunn, Tel. +43 676 5103 678. Verwendung nur gegen HONORAR, BELEG, URHEBERVERMERK und den AGB´s auf www.bilderbox.com ] in an am um im auf einer beim Fahne Fahnen Flagge Flaggen Staatsfahne Staatsflagge Österreich österreichischer Austria österreichisches Geografie geografischer geografischen geographischer Geographie Ländern Land Laendern Europa europäischer europäischen europäisches europaeisches europaeischen europaeischer Staaten österreichischen oesterreichischer oesterreichischen oesterreichisches Oesterreich EU  |  NOEN, BilderBox.com (www.bilderbox.com)

Konkret sollen eine Ende Juni erstmals begebene Bundesanleihe mit siebenjähriger Laufzeit (fällig am 18.6.2019) sowie eine Anleihe mit einer Restlaufzeit von fünf Jahren (fällig am 15.9. 2017) aufgestockt werden.

Zuletzt wurden Ende Juni außerplanmäßig über zwei neue Bundesanleihen 5 Mrd. Euro emittiert. Die Republik Österreich hatte damit bereits 75 Prozent der für heuer vorgesehenen Mittel aufgenommen. Für eine 32-jährige Anleihe - fällig 2044 - wurde eine Rendite von 3,208 Prozent, für das siebenjähriges Papier 2,020 Prozent erzielt.

Aktuell liegen die Sekundärmarktzinsen für österreichische Bundesanleihen im fünfjährigen Segment bei 0,89 Prozent, im zehnjährigen Bereich bei 2,044 Prozent. Das ist jeweils unter den Werte von Ende Juni, dem letzten Emissionstermin. Die Auktion sollte somit für Österreich zu günstigeren Bedingungen möglich sein als zuletzt. Die geringsten Renditen erzielten Bundesanleihen am Sekundärmarkt am 19. Juli und Anfang August mit Tiefstständen von bis zu 1,86 Prozent im zehnjährigen Bereich.