Erstellt am 19. April 2013, 10:59

Österreicher schauen wieder mehr auf ihr Geld. Die Österreicher schauen wieder mehr auf ihr Geld. Im ersten Quartal 2013 legte die Sparneigung erstmals seit vier Jahren markant zu. 50 Prozent wollen derzeit mit ihren Mitteln vorsichtiger umgehen als sonst.

Das ergab das vierteljährlich ermittelte Spectra-Wirtschaftsbarometers. Zuletzt war das Klima 2009 so verhalten, im Vorjahr pendelte der Anteil der Knauserer zwischen 44 und 46 Prozent.

Ob sich aus dem Ergebnis des ersten Quartals ein langfristiger Trend ablesen oder es sich mit dem bekannten Phänomen, dass zu Jahresbeginn vorsichtiger gewirtschaftet wird, erklären lässt, ist noch offen, so die Meinungsforscher.

Optimistischer als der Blick in die eigene Geldbörse fällt hingegen jener auf die Wirtschaft an sich aus. 13 Prozent glauben laut Umfrage, dass es aufwärts geht, 29 Prozent sehen eine Abwärtsbewegung. Hier haben zwar die Schwarzmaler immer noch klar die Oberhand, dennoch hat sich die Stimmung gegenüber dem vierten Quartal 2012 verbessert: Damals deklarierten sich 9 Prozent als Optimisten und 34 Prozent als Pessimisten.

Das Linzer Meinungsforschungsinstitut Spectra befragt für das Wirtschaftsbarometer pro Quartal 2.000 bis 3.000 über 15 Jahre alte Österreicher in persönlichen Interviews. Die Ergebnisse werden vierteljährlich veröffentlicht.