Erstellt am 06. März 2013, 16:49

Österreicher sind in der EU am reisefreudigsten. Die Österreicher sind die reisefreudigsten EU-Bürger. Auch für 2013 planen 91 Prozent der Österreicher trotz der anhaltenden Wirtschafts- und Finanzkrise einen Urlaub.

An zweiter Stelle liegen die Deutschen mit 90 Prozent. Der EU-Durchschnitt beträgt 75 Prozent. Schlusslichter sind nach einer jüngsten Eurobarometer-Umfrage vom Mittwoch die Griechen mit nur 62 Prozent.

Lediglich die nicht der EU angehörenden Norweger sind in Europa noch reisefreudiger - dort planen heuer 92 Prozent einen Urlaub. Die positive Reisestimmung der Österreicher zeigt sich auch bei der Detailfrage, ob die wirtschaftliche Lage die Urlaubspläne für 2013 verändert habe. Die Österreicher verneinen das mit 77 Prozent und liegen damit auch hier an der Spitze, gefolgt von Deutschland (76), Dänemark (74), Schweden (71), Finnland (66), Niederlande (58), Luxemburg (53), Belgien (50) und Großbritannien (46).

Der EU-Durchschnitt liegt bei 41 Prozent. Slowenien kommt auf denselben Wert. Darunter liegen Polen (40), Litauen (39), Frankreich (37), Tschechien (36), Slowakei (35), Lettland und Malta (je 33), Estland und Irland (je 32), Bulgarien (25), Ungarn (23), Rumänien (21), Spanien (20), Italien (19), Zypern (16), Portugal (12) und Griechenland (8).

Österreich gehört außerdem zu den Top 5 EU-Reiseländern für Touristen aus anderen Staaten. An der Spitze liegt Spanien, dort wollen heuer zwölf Prozent ihren Urlaub verbringen - das ist ein Plus von zwei Prozent gegenüber 2012. Danach kommt Italien (acht Prozent nach sieben 2012), Frankreich (sieben Prozent nach sechs 2012) und an vierter Stelle liegt Österreich gemeinsam mit Deutschland (jeweils vier Prozent und jeweils plus ein Prozent gegenüber 2012).