Erstellt am 13. Februar 2012, 12:18

Österreicher sind weiter ausgabefreudig. Zwar sind die Konjunkturerwartungen im vierten Quartal 2011 in den meisten EU-Ländern deutlich gesunken - in Österreich liegt man sogar unter dem europäischen Schnitt.

Trotzdem sind die Österreicher sehr ausgabefreudig. In den von GfK untersuchten 12 EU-Ländern liegt die Alpenrepublik puncto Ausgabebereitschaft auf Platz eins vor Deutschland.

Ganz im Gegensatz zu den Konjunkturerwartungen sehen die Österreicher auch ihr zukünftiges Einkommen positiver als die meisten anderen EU-Bürger. "Die Krise und die Konjunkturschwäche werden also nicht mit dem persönlichen Umfeld in Verbindung gebracht", kommentiert man beim Marktforscher GfK. Die Erwartung ist hierzulande zwar negativ (-19,7 Punkte), allerdings zusammen mit Spanien (-8,6 Punkte) und Deutschland (+34 Punkte) über dem Durchschnitt in den befragten Ländern (-49 Punkte).

Das GfK-Konsumklima gibt einen Überblick über die Entwicklung von Konjunktur- und Einkommenserwartung sowie der Anschaffungsneigung der Konsumenten in Bulgarien, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Italien, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Spanien und der Tschechischen Republik.