Erstellt am 26. Oktober 2011, 11:47

Österreicher trinken heuer mehr Bier. Nach einigen rückläufigen Jahren dürfte der Bierabsatz in Österreich heuer wieder steigen. Brau-Union-Chef Markus Liebl geht für 2011 von einem Pro-Kopf-Konsum von 107 Liter aus.

In den zwei Jahren davor waren es jeweils etwa 106 Liter. Auch der Preis dürfte Anfang kommenden Jahres wieder steigen. Gründe dafür sind die teure Energie und weiter steigende Rohstoffpreise.

Die Österreicher liegen beim Bierverbrauch weltweit an zweiter Stelle nach den Tschechen, aber vor den Deutschen. "In den meisten Nachbarländern in Europa ist der Bierabsatz zurückgegangen", befand Liebl. "Alles in allem läuft es gut bei uns. Wir haben leicht Marktanteile gewonnen, mit dem Wetter hatten wir Glück, abgesehen vom furchtbaren Juli". Zu Buche geschlagen hätten heuer aber Neueinführungen der letzten zwei, drei Jahre, darunter Radler-Biergetränke, wo es bis zu 50-prozentige Zuwächse gegeben habe.

Von Jänner bis Ende September habe die zum Heineken-Konzern gehörende Brau Union Österreich, deren Hauptmarken Zipfer, Gösser, Schwechater, Puntigamer sind, um mehr als 3 Prozent mehr Bier verkauft, noch stärker gestiegen sei der Umsatz. Zum Halbjahr war der Absatz bei 2,183 Mio. hl und der Umsatz bei 256 Mio. Euro gelegen. Liebl erwartet im Gesamtjahr ein Absatzplus in Österreich von rund 3 Prozent.

Ob im Heineken-Konzern weiterhin alle österreichischen Standorte sicher sind? "Ich habe nie Standortgarantien abgegeben, doch je mehr wir produzieren, umso sicherer sind sie." Die Brau Union Österreich hat rund 2.200 Mitarbeiter. Hier sei kein größerer Abbau geplant. Intern wolle man den Verkauf verstärken.

In Deutschland stellte der Biermarktführer Radeberger (Oetker) seine Handelspartner bereits auf Preiserhöhungen ab 1. Februar 2012 ein. Die Brau Union prüft eine Preiserhöhung, wie Liebl gegenüber der APA bestätigte, "wir werden mit unseren Kunden Gespräche führen". Zuletzt hat die Union zum vergangenen Jahreswechsel ihre Bierpreise um im Schnitt 3 bis 4 Prozent angehoben. Die Brau Union stellt in Österreich annähernd die Hälfte des Biermarktes.