Erstellt am 07. März 2012, 09:44

Österreichs Dienstleister 2011 mit Umsatzplus. Die heimischen Dienstleistungsunternehmen haben 2011 ein Umsatzplus von 3,5 Prozent (nominell) im Vergleich zum Vorjahr erwirtschaftet.

Die heimischen Dienstleistungsunternehmen haben 2011 ein Umsatzplus von 3,5 Prozent (nominell) im Vergleich zum Vorjahr erwirtschaftet. In der ersten Jahreshälfte gab es ein Plus von 4,6 Prozent, das zweite Halbjahr verlief dagegen wegen "nachlassender Wirtschaftsdynamik verhaltener", teilte die Statistik Austria am Mittwoch mit.

"Informations- und Kommunikationsdienstleistungen" verzeichneten als einziger Bereich einen Rückgang von 0,2 Prozent. Überdurchschnittlich legten dagegen die Bereiche "sonstige wirtschaftliche Dienstleistungen" (+ 7,2 Prozent), "Beherbergung und Gastronomie" (+ 4,7 Prozent) und "Verkehr und Lagerei" (+ 3,8 Prozent) zu.

Auch der Handel inklusive Instandhaltung und Reparatur von Kfz erzielte nominell um 4,7 Prozent höhere Umsätze als 2010. Preisbereinigt ergibt dies ein Plus von 1,1 Prozent im Absatz.

Die Beschäftigungsverhältnisse stiegen ebenfalls. Im Handel gab es einen Zuwachs von 1,3 Prozent, im Dienstleistungsbereich ein Plus von 2,9 Prozent. Daraus könne man aber keine Rückschlüsse auf Vollzeitäquivalente ziehen, so die Statistik Austria.