Erstellt am 12. Oktober 2011, 00:00

Oktoberfeste boomen. LUKRATIV / So viele Oktoberfeste wie heuer gab es noch nie. Dabei klingeln die Kassen in Lokalen und bei Trachtenmoden.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON DORIS SEEBACHER

Momentan findet an jedem Wochenende ein Oktoberfest im Burgenland statt – veranstaltet entweder von Vereinen oder durch Gastronomiebetriebe. „Initiiert werden diese Feste meistens durch Bierbrauereien“, erklärt Franz Perner, Obmann der Sparte Gastronomie in der Wirtschaftskammer Burgenland. „Die Gasthäuser werden bei der Veranstaltung insofern unterstützt, indem man ihnen beispielsweise Biergläser und Werbematerial zur Verfügung stellt.“ Das bestätigt auch Peter Taferner vom Eisenstädter Nachtlokal Cebu. Neben Fahnen und Servietten stellte die Bierfirma auch Dirndln und Lederhosen für das Personal bereit. „Umsatzmäßig lässt sich an so einem Abend fast das Doppelte verdienen“, so Taferner. Und zu einem richtigen Oktoberfest gehört natürlich auch die passende Bekleidung. Denn: „Auch die Jungen gehen gerne mit der Tracht aus“, bestätigt beispielsweise Markus Ondrag, Obmann vom Eisenstadt FC, der auch kürzlich ein Oktoberfest veranstaltete. „Etwa ein Drittel der Gäste kam im Dirndl oder in der Lederhose“, so Ondrag.

Fast eine Stunde Wartezeit  bei der Dirndlanprobe

 

Im Original-Salzburger Trachtenmodengeschäft im Outletcenter Parndorf warten Kunden derzeit bis zu eine Stunde auf die Anprobe. „Während der Oktoberfestzeit haben wir eine 100-prozentige Umsatzsteigerung“, freut sich Geschäftsführer Sascha Golitschek. „Vor allem die jungen Leute sind es, die heuer verstärkt Dirndln und Lederhosen kaufen“, heißt es dazu auch vom Trachtenmodengeschäft Tack in Eisenstadt.