Erstellt am 21. Februar 2013, 08:42

OMV 2012 mit Umsatz- und Gewinnsprung. Der börsenotierte Mineralölkonzern OMV hat im Geschäftsjahr 2012 sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn stark zugelegt.

Der Umsatz stieg um ein Viertel auf 42,649 Mrd. Euro, der Jahresüberschuss nach Steuern legte um 12,8 Prozent auf 1,790 Mrd. Euro zu, wie das Unternehmen Donnerstag ad hoc bekannt gab. Damit entsprach das Ergebnis etwa den Erwartungen der Analysten.

"Trotz des herausfordernden Umfeldes haben wir für 2012 ein Rekordergebnis erzielt", sagte OMV-Chef Gerhard Roiss laut Aussendung. "Das um Lagereffekte bereinigte EBIT ist um 35 Prozent auf 3,4 Mrd. Euro gestiegen. Was uns dabei am meisten geholfen hat: das gute Management unserer Raffineriekapazitäten brachte eine Auslastung von 88 Prozent und in wichtigen Förderländern wie Libyen haben wir trotz so mancher Turbulenzen immer die Ruhe bewahrt." Außerdem hätten die Bohrfelder in Österreich und Rumänien weiterhin gute Erträge geliefert.

Der OMV-Vorstand schlägt vor, die Dividende für 2012 von 1,10 Euro auf 1,20 Euro je Aktie anzuheben.

Für das laufende Geschäftsjahr rechnet die OMV nach den jüngsten Zukäufen in Norwegen mit einem Anstieg der Investitionssumme (ohne Akquisitionen) auf rund 2,8 Mrd. Euro. Die Produktion soll etwa auf dem Niveau des Vorjahres liegen.