Erstellt am 07. Juni 2014, 09:05

Pfingstreiseverkehr sorgt für kilometerlange Staus. Der Pfingstreiseverkehr sorgt für Staus auf den Transitrouten in den Süden. Besonders belastet war am Samstag in der Früh die Tauernautobahn (A10) zwischen Bischofshofen und Flachau, meldete der ÖAMTC.

Besonders belastet war am Samstag in der Früh die Tauernautobahn (A10) zwischen Bischofshofen und Flachau, meldete der ÖAMTC. Dort gab es schon kurz nach 5.00 Uhr, seit die Blockabfertigung vor dem Tauerntunnel eingeführt worden war, rund 15 Kilometer Stop-and-Go-Verkehr.

Vor der Mautstelle St. Michael im Lungau betrug der Stau zu diesem Zeitpunkt bereits zehn Kilometer. Auch auf der Ausweichstrecke, der Katschberg Straße (B99), staute es vor einer Baustelle zwischen Untertauern und Tweng. Laut ÖAMTC dürfte sich die Situation im Laufe des Samstagvormittags noch verschärfen. In Bayern war die A8 (Verbindung München - Salzburg) abschnittsweise verstopft, vor dem Grenzübergang Bad Reichenhall kam es zu rund 30 Minuten Wartezeit.

In Tirol gab es vor allem auf der Fernpass-Strecke Überlastungen. Vor dem Grenztunnel bei Füssen wurde der Verkehr nur mehr blockweise abgefertigt, aber auch im weiteren Verlauf der B179 kam es immer wieder zu Verzögerungen.

Unterdessen war die Westautobahn in Oberösterreich zwischen Sattledt und Allhaming komplett gesperrt, nachdem ein Lkw in eine Brücke gekracht war. Die Polizei rechnete mit einer noch mehrere Stunden andauernden Sperre der Autobahn, der Verkehr wurde über die Welser Autobahn (A25) umgeleitet.