Erstellt am 18. Juni 2013, 09:32

Postler bekommen ab Juli 2,7 Prozent mehr Geld. Die Gehälter bzw. Bezüge der Mitarbeiter der Post AG erhöhen sich mit 1. Juli um 2,7 Prozent, mindestens um 45 Euro brutto monatlich.

Dies betrifft die KV-Gehälter, Beamtenbezüge und Sondervertragsgehälter sowie die Gehälter der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die dem Kollektivvertrag-neu aus 2009 unterliegen, teilte das börsenotierte Unternehmen am Dienstag mit. Nebengebühren und Zulagen werden nach einer entsprechenden Einigung mit der Gewerkschaft der Post- und Fernmeldebediensteten (GPF) ebenfalls um 2,7 Prozent erhöht, heißt es weiter. Diese Erhöhungen gelten vorbehaltlich der Zustimmung des Aufsichtsrates und des GPF-Bundesvorstands bis zum 30. Juni 2014.

Das Nachtdienstgeld für Beamte, Angestellte nach Dienstordnung und für KV-neu-Mitarbeiter wird mit 1. Juli 2013 um 5,9 Prozent erhöht. Auch wurde die Einrichtung einer Arbeitsgruppe vereinbart, die geeignete Maßnahmen für eine altersgerechte Gestaltung der Arbeitsplätze ausarbeiten und vorschlagen soll, so die Post AG.