Erstellt am 02. Mai 2016, 12:07

von NÖN Redaktion

Rainer Ribing neuer Direktor der Wirtschaftskammer. Der bisherige Geschäftsführer der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft, Mag. Rainer Ribing, folgt auf Mag. Anton Bubits.

Mag. Rainer Ribing  |  NOEN, Wirtschaftskammer Burgenland
Am 2. Mai startete Mag. Rainer Ribing als neuer Kammerdirektor in der Wirtschaftskammer Burgenland. Der 42-jährige Joiser wechselt von der Wirtschaftskammer Österreich, wo er nach Stationen in der Marketingabteilung, im Generalsekretariat und als Geschäftsführer der Jungen Wirtschaft Österreich zuletzt als Bundesgeschäftsführer der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft tätig war.

„Die Erfahrungen und Kontakte auf der Bundesebene nehme ich nach Eisenstadt mit und werde nun meine Energie hundertprozentig den burgenländischen Betrieben und der Wirtschaftskammer Burgenland widmen!“, stellt Ribing sein Heimatbundesland ganz ins Zentrum seiner Tätigkeit.

Als Arbeitsschwerpunkte definiert Ribing die bestmögliche Betreuung der Mitgliedsbetriebe, die durch eine Kontaktoffensive noch verstärkt werden wird, sowie das zielorientierte Management der Prozesse in der Kammer-Organisation: „Die Kompetenz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Arbeit der Funktionärinnen und Funktionäre, die Leistungen der Wirtschaftskammer Burgenland für das Mitglied, das sind die Fundamente, die es klug zu organisieren und perfekt zu kommunizieren gilt", so Ribing.

Wirtschaftskammerpräsident Ing. Peter Nemeth präsentiert den neuen Direktor als „Mann mit ausgewiesenen Managementqualitäten und einem klaren Verständnis für die Anliegen der Wirtschaft, die es schlagkräftig und professionell zu vertreten gilt. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Rainer Ribing, der vom Präsidium einstimmig zum neuen Kammerdirektor bestellt wurde.“

Ribing folgt in dieser Funktion Anton Bubits nach, der nach 17 Jahren als Direktor nun seinen Ruhestand antritt. Präsident Peter Nemeth dankt Anton Bubits, der für ihn die Interessenvertretung im Burgenland maßgeblich geprägt hat und die Wirtschaftskammer zu einem modernen Dienstleistungsunternehmen mitgestaltet hat.