Erstellt am 29. November 2011, 12:45

Rübenbauern poltern gegen Zucker-Liberalisierung. Gegen die "unüberlegten" weiteren Liberalisierungspläne der EU für den Zuckermarkt haben sich am Montag österreichische Rübenbauern und Betriebsräte des Zuckerproduzenten Agrana ausgesprochen. In Europa gingen 100.000 Arbeitsplätze verloren, in Österreich 750, erklärte Ernst Karpfinger, Präsident der Rübenbauern.

Mit dem geplanten weiteren Liberalisierungsschritt ab 2015 vergrößere sich die Abhängigkeit vom Weltmarkt, internationale Monopolisten könnten, die Gelegenheit nutzen, die europäische Zuckerindustrie überhaupt zum Verschwinden zu bringen. Jede Kontrolle über einen gentechnikfreien, sozial und ökologisch verträglichen Anbau drohe zu verschwinden, wird befürchtet.