Erstellt am 21. Februar 2013, 12:45

Rücküberweisungen betrugen 2011 2,9 Mrd. Euro. Österreich liegt innerhalb Europas bei den Rücküberweisungen von Migranten auf Platz 10, heißt es vom US-Zahlungsdienstleister Western Union unter Berufung auf Weltbank-Zahlen.

Weltweit liege Österreich demnach unter den Top 20. 2011 seien aus Österreich mehr als 4 Mrd. US-Dollar (2,99 Mrd. Euro) versendet worden.

2012 seien weltweit Rücküberweisungen von 534 Mrd. US-Dollar versendet worden, ein Plus von 3,9 Prozent, schätzt die Weltbank. Für heuer werde laut dem aktuellen Migrations- und Entwicklungsbericht mit einem weiteren Anstieg von 6,9 Prozent gerechnet. Der Trend werde sich fortsetzen. An erster Stelle bei den Rücküberweisung liege in Europa die Schweiz, gefolgt von Deutschland. Weltweit führten die USA gefolgt von der Schweiz, Saudi Arabien und Russland.

Menschen ohne Zugang zu Finanzdienstleistungen seien für das Versenden und Erhalten von Geld auf Unternehmen wie Western Union angewiesen, die einen schnellen Bargeldtransfer auch ohne Bankkonto anbieten, betonte Claudia Westermayr, Western-Union-Regionaldirektorin für Deutschland, Österreich, Schweiz und CEE.