Erstellt am 30. Mai 2012, 00:00

Sagen Sie nie „Ja“. GEMEINE TRICKS / Eine Burgenländerin ärgert sich, wahrscheinlich auf einen miesen Abzockertrick hereingefallen zu sein.

 |  NOEN

VON DORIS SEEBACHER

Eine kriminelle Bande treibt momentan im Burgenland wieder ihr Unwesen, die ahnungslosen Konsumenten Verträge über das Telefon aufzuschwatzen versucht. Sie geht dabei immer nach einem ähnlichen Muster vor. So passiert der Konsumentin Gabriele P. aus Oberwart. Die ganze Woche über wurde sie auf ihrem Handy von einem unbekannten Teilnehmer angerufen. „Entweder wurde gleich wieder aufgelegt oder etwas Unmissverständliches hineingesprochen“, so Frau P. Und immer war laute Musik im Hintergrund. Beim sechsten oder siebenten Anruf sprach dann eine Frau mit ausländischem Akzent zu ihr. „Und wieder war laute Musik im Hintergrund, sodass ich sie kaum verstehen konnte“, so Frau P. Die fremde Stimme fragte drei Mal: „Spreche ich mit Frau P.? Und Frau P. antwortete drei Mal genervt mit „Ja“. Daraufhin murmelte die Dame am anderen Ende der Leitung: „Es geht um Ihre Vertragsverlängerung bei Mager 24, das kostet Sie dann 60 Euro im Monat“. Frau P. – mittlerweile sehr verärgert – wollte gerade anfangen zu erklären, dass sie ja gar keinen Vertrag abgeschlossen habe, aber da hatte die fremde Person auch schon wieder aufgelegt und nie wieder angerufen.

Arbeiterkammer warnt vor mündlichen Verträgen

Der Arbeiterkammer sind solche Fälle bekannt, bei denen Leuten über das Telefon mit der Antwort „Ja“ – egal auf welche Frage – ein Vertrag aufgedrängt wird. Vor allem bei älteren Menschen werde dieser Trick oft angewandt.

Ihr Rat: „Sofort das genaue Datum, die Uhrzeit und die Telefonnummer des Anrufes notieren und genau aufpassen, wenn ein paar Tage später ein Brief dieser Firma im Briefkasten liegt“, rät Brigitte Ohr von der Konsumentenschutzabteilung der AK. Denn in diesem werde dann der Vertragsabschluss bestätigt. „Man kann aber binnen sieben Tagen ab Eintreffen des Briefes vom Vertrag zurücktreten“, so Ohr und empfiehlt, sich damit sofort direkt an die AK zu wenden.