Erstellt am 29. November 2011, 16:38

Sammelklagen von AvW-Anlegern zugelassen. Der Grazer Rechtsanwalt Arno Likar ist mit einer Sammelklage gegen den in Niederösterreich ansässigen Abschlussprüfer der AvW-Gruppe nun doch erfolgreich. Wie seine Kanzlei am Dienstag bekanntgab, hat das Oberlandesgericht (OLG) Wien den ablehnenden Bescheid des Landesgerichts Wiener Neustadt aufgehoben.

Das Erstgericht hatte die Klage mit der Begründung abgewiesen, diese Art von Sammelklagen sei unzulässig. Laut Likar hat das OLG Wien nun aber festgestellt, dass die Kläger als formelle Streitgenossen einzustufen seien. Der Anwalt will für 1.300 Anleger Schadenersatz von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, welche der inzwischen pleitegegangenen AvW-Gruppe in den Jahren 2000 bis 2007 Bestätigungsvermerke erteilt hat.

Dem Rekurs der Anleger wurde stattgegeben und dem Landesgericht die Fortsetzung des Verfahrens aufgetragen. Beim Zusammenbruch der AvW des Finanzjongleurs Wolfgang Auer-Welsbach sind mehr als 10.000 Anleger geschädigt worden. Bei der ersten Tagsatzung des Konkursverfahrens in Klagenfurt wurden Ansprüche in der Höhe von 531 Mio. Euro geltend gemacht.