Erstellt am 16. Juli 2012, 13:02

Schwarze Zahlen für ÖBB-Kern bereits 2012 möglich. Die Österreichischen Bundesbahnen könnten schon 2012 schwarze Zahlen schreiben, hält ÖBB-Chef Kern gegenüber dem "WirtschaftsBlatt" fest: "Wir haben die ersten sechs Monate deutlich im Plus abgeschlossen und sind in allen Bereichen sehr zufrieden".

Wenn die Konjunktur nicht völlig einbreche, seien im Konzern bereits heuer schwarze Zahlen möglich. Die genauen Zahlen würden derzeit noch erstellt, es sehe aber ausgesprochen gut aus, und zwar "nicht nur operativ, sondern auch nach dem Finanzergebnis", so der Bahnchef. Die ÖBB seien heuer auf ihrem Sanierungskurs vorangekommen - sowohl bei der Infrastrukturtochter als auch im Personen- und Güterverkehr. Bisher habe es heuer im Personenverkehr beim Umsatz und den Ticketverkäufen ein Plus von rund drei Prozent gegeben.

Laut den bisherigen Vorgaben von Eigentümervertreterin und Verkehrsministerin Bures war von einer Rückkehr in die Gewinnzone erst 2013 ausgegangen worden war. 2011 betrug der ÖBB-Verlust 28 Millionen Euro, 2010 noch 329 Millionen Euro.