Erstellt am 03. November 2010, 00:00

Sieger-Projekt aus Holz. ENERGY GLOBE AWARD / Die Neue Eisenstädter Siedlungsgenossenschaft gewinnt mit ihrem „Holzkindergarten“ den ersten Preis.

Die glücklichen Gewinner: Mit dem Projekt „Kindergarten Neusiedl am See“, der aus Holz errichtet wurde, konnte sich die Neue Eisenstädter den heiß begehrten Energy Award schnappen. Im Bild: Energy Award-Gründer Wolfgang Neumann, Anton Mittelmeier, Geschäftsführer der Neuen Eisenstädter, Neusiedls Bürgermeister Kurt Lentsch, Landesvize Franz Steindl und Wüstenrot-Landesdirektor Wolfgang Moritz (v.l.).SEEBACHER  |  NOEN
x  |  NOEN

VON DORIS SEEBACHER

Beim Energy Globe Award werden jedes Jahr Projekte aus aller Welt prämiert, die unsere Ressourcen sparsam und schonend verwenden bzw. erneuerbare Energien nutzen. Ins Leben gerufen wurde er 1999 vom Oberösterreicher Wolfgang Neumann, denn er ist der Überzeugung: „Jeder kann seinen Beitrag zu einer besseren Umwelt leisten“. Und auch Landesvize und Schirmherr des Regionalbewerbs Burgenland, Franz Steindl, ist davon überzeugt: „Wir alle sind gefordert, mit unseren Ressourcen sorgsam umzugehen und so zu agieren, dass nachfolgende Generationen in einer intakten Umwelt aufwachsen können.“ Im Burgenland wurden sechs Projekte eingereicht (siehe Infobox). Die begehrte Trophäe durfte sich diesmal die Neue Eisenstädter Siedlungsgenossenschaft mit nach Hause nehmen – für ihren Kindergarten in Neusiedl, der aus Holz errichtet wurde. Ausschlaggebend für den ersten Platz: „Die tolle Umweltbilanz“, so Steindl. Denn: Holz wächst in Österreichs Forsten schneller nach, als es geschlägert wird, es entzieht der Luft CO2 und erspart den Import teurer Rohstoffe. Die Neue Eisenstädter wird das Burgenland nun beim Österreich Energy Globe Award vertreten, der am 26. November in Wels stattfindet.