Erstellt am 16. Dezember 2015, 05:28

Sonnentherme: Ruhebereich ist Thema. Bei der WiBUG Aufsichtsratssitzung am 17. Dezember soll ein Konzept vorgelegt werden.

Klares Nein zur Privatisierung der Sonnentherme: Landtagsabgeordneter Peter Rezar und Strebersdorfs Ortsvorsteher Roman Kainrath.  |  NOEN, BVZ
Bei der Aufsichtsratssitzung der Wirtschaft Burgenland GmbH (WiBUG) am Donnerstag steht unter anderem der geplante Ruhebereich in der Sonnentherme Lutzmannsburg-Frankenau auf der Tagesordnung.

„Es wird ein Konzept für einen Ruhebereich vorgestellt“, bestätigte WiBUG-Vorstand Franz Kast auf Anfrage der BVZ. Im Vorfeld meldete sich die SPÖ Mittelburgenland zu Wort: „Mit den Gewinnen der Therme könnte man einen neuen Ruhebereich finanzieren, um die Gäste wieder zurückzuholen“, so Landtagsabgeordneter Peter Rezar.

Ein weiterer Dorn im Auge ist Rezar der geplante Verkauf bzw. die Privatisierung der Therme: „Kein Kaufmann würde so ein gewinnbringendes Unternehmen verkaufen bzw. verschenken. Die SPÖ Mittelburgenland ist ganz klar gegen einen Verkauf und die Privatisierung der Therme“, fügte Rezar hinzu. Laut Kast gäbe es zurzeit keine Bewerber für die Sonnentherme. „Der Auftrag, die Therme zu verkaufen, ist jedoch aufrecht“ so Kast.

Nach Hotel-Pleite Verkauf vertagt

Eine Entscheidung hätte diese Woche auch über die Zukunft des Thermenhotels „Vier Jahreszeiten“ fallen sollen. Am Montag fand eine Gläubigerausschusssitzung mit dem Höchstbieter statt. „Die Entscheidung wurde um einen Monat vertagt, warum darf ich leider nicht sagen“, erklärte Masseverwalterin Barbara Senninger. In der zweiten Jännerhälfte soll es eine weitere Sitzung geben.