Erstellt am 31. Oktober 2012, 12:34

Spritpreise steuern laut ARBÖ heuer auf Rekord zu. Die Spritpreise in Österreich steuern laut ARBÖ auf ein neues Rekordjahr zu. Im bisherigen Jahresverlauf habe der Liter Eurosuper durchschnittlich 1,445 Euro gekostet, Diesel 1,391 Euro. Im Vorjahr waren es 1,365 Euro für Eurosuper und 1,328 Euro für Diesel.

"Vergleicht man die Jahresdurchschnittspreise, so kann den Schluss ziehen, dass Österreich auf ein absolutes Rekord-Spritjahr zusteuert", teilte der ARBÖ am Mittwoch mit.

Die höchsten Spritpreise wurden heuer im September verzeichnet. Eurosuper erreichte am 18. September mit 1,534 Euro je Liter den Allzeit-Rekordpreis, so der ARBÖ. Diesel hatte die Rekordmarke von 1,450 Euro je Liter bereits am 5. September erreicht. Abgezeichnet habe sich der Preisanstieg zu Beginn der Sommerferien.

2009 kostete Eurosuper im Durchschnitt mit 1,024 Euro pro Liter im Schnitt um 42,1 Cent weniger als im bisherigen Jahresverlauf. Der Dieselpreis war 2009 mit 0,953 Euro pro Liter um 43,8 Cent billiger. "Eine volle 55-Liter-Tankfüllung Eurosuper ist heuer um 23,15 Euro teurer - eine Tankfüllung Diesel um 24,09 Euro teurer als noch im Jahr 2009", so ARBÖ-Sprecher Thomas Woitsch.

Die Preise für Eurosuper und Diesel nähern sich zu Beginn der Heizsaison nun an. Diesel sei mit dem derzeitigen österreichweiten Durchschnittspreis von 1,407 Euro pro Liter nur mehr um 0,4 Cent billiger als Eurosuper (1,411 Euro). Das sei um dieses Jahreszeit nichts ungewöhnliches. "Im vergangenen Jahr waren horrende Heizölkosten zu Beginn der kalten Jahreszeit daran schuld, dass Mitte November Diesel wieder teurer war als Eurosuper. Ein Phänomen also, das bekannt ist", so der ARBÖ-Experte. Es sei gut möglich, dass Diesel in den kommenden Tagen teurer werde als Eurosuper.