Erstellt am 04. Juli 2013, 12:07

St. Martins Therme & Lodge in Frauenkirchen wird erweitert. Knapp vier Jahre nach ihrer Eröffnung wird die St. Martins Therme & Lodge in Frauenkirchen erweitert.

APA13546360-2 - 04072013 - FRAUENKIRCHEN - ...STERREICH: ZU APA 0198 WI - Burgenlands LH Hans Niessl (r.) und VAMED-Generaldirektor Ernst Wastler am Donnerstag, 04. Juli 2013, anlSsslich der PrSsentation im Rahmen der Erweiterung der St. Martins Therme & Lodge in Frauenkirchen. Im September starten die Arbeiten zum Ausbau des Resorts, in den rund 14 Mio. Euro investiert werden. +++ WIR WEISEN AUSDR+CKLICH DARAUF HIN, DASS EINE VERWENDUNG DES BILDES AUS MEDIEN- UND/ODER URHEBERRECHTLICHEN GR+NDEN AUSSCHLIESSLICH IM ZUSAMMENHANG MIT DEM ANGEF+HRTEN ZWECK ERFOLGEN DARF - VOLLSTEURNDIGE COPYRIGHTNENNUNG VERPFLICHTEND +++ APA-FOTO: VAMED/ST. MARTINS THERME & LODGE/RUDI DELLINGER  |  NOEN, VAMED/ST. MARTINS THERME & LODGE (APA)
Im September starten die Arbeiten zum Ausbau des Resorts, in den rund 14 Mio. Euro investiert werden, erläuterte VAMED-Generaldirektor Ernst Wastler am Donnerstag bei der Präsentation des Vorhabens in Frauenkirchen. Das Gesamtinvestitionsvolumen steige durch die Erweiterung auf rund 100 Mio. Euro.

Das Bauvorhaben umfasst im Bereich der Lodge unter anderem 28 neue Zimmer, davon 16 Suiten. Sie entstehen auf einer Brücke über dem Naturbadesee, an dem die Therme errichtet wurde. Die Kapazität steigt durch den Ausbau um bis zu 144 Betten. Geplant sind weiters ein "See-Spa" und ein Restaurant-Bereich direkt über der Wasserfläche.

Saunawelt entsteht am bzw. über dem See

Thermen-Tagesgäste können künftig eine Saunawelt, bestehend aus einem Thermalwasserbecken und zwei finnischen Saunen nützen, die direkt am beziehungsweise über dem See entstehen. Die Arbeiten zur Erweiterung der Anlage sollen bis Ende 2014 abgeschlossen sein.

"Das ist die größte Investition in dieser Region im Bereich des Tourismus", erklärte Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ). Die St. Martins Therme & Lodge sei "ein Leuchtturmprojekt für die Region" und ein Beitrag zur Positionierung des Burgenlandes als Ganzjahresurlaubsland. In einer Zeit der etwas schwächelnden Bauwirtschaft sei das Projekt zudem ein wichtiger Impuls. Die Finanzierung des Ausbaus werde von der WiBAG (Wirtschaftsservice Burgenland AG) auf die Beine gestellt.

Die Erweiterung von Therme und Lodge erfolge, "weil es ein Erfolgsmodell ist", so Wastler. Im Thermen- und Resortbereich gehe der Trend zu mehr Qualität: "In dieses Segment ist zu investieren." Außerdem seien die Menschen bereit, bei der Gesundheit in die Eigenvorsorge zu investieren. Auch dieser Entwicklung trage man Rechnung.

"Gäste werden weitestgehend von Bautätigkeit nichts mitbekommen"

Der Ausbau der St. Martins Therme & Lodge wird von Bund und Land mit insgesamt rund 3,4 Mio. Euro gefördert, so Tourismuslandesrätin Michaela Resetar (ÖVP). Von Jänner bis Mai dieses Jahres wurde in der Region Neusiedler See bei den Nächtigungen ein Plus von vier Prozent verzeichnet. In Frauenkirchen wurden in dieser Zeit 29.900 Übernachtungen gezählt, was eine Steigerung um 19 Prozent ausmache.

"Der Gast wird weitestgehend von diesen Ausbautätigkeiten nichts mitbekommen", da die Maßnahmen an exponierten Stellen stattfänden, erklärte St. Martins-Geschäftsführer Klaus Hofmann.

Die VAMED AG engagiert sich weltweit bei über 350 Gesundheitseinrichtungen und betreut mehr als 110.000 Betten, erläuterte Wastler. In Österreich sei man mit acht Resorts und 2,4 Millionen Gästen pro Jahr Marktführer im Thermen- und Gesundheitstourismus.