Erstellt am 30. Januar 2013, 12:31

Start der Semesterferien bringt Staugefahr. Neben Niederösterreich, Wien und Vorarlberg starten am Freitag auch fünf deutsche Bundesländer sowie Teile Tschechiens in die Semesterferien.

 |  NOEN, Symbolbild Peter Wienerroither
Entsprechend lebhaften Verkehr erwarten die beiden heimischen Autofahrerclubs am Wochenende auf den Zufahrten in die Skigebiete. Vor Antritt der Reise sollte man sich nach über Straßenzustand und eventuelle Sperren aufgrund von Lawinengefahr informieren.

Schon am Freitagnachmittag wird es auf den Wiener Stadtausfahrten wie der Südost Tangente (A23) und den anschließenden Hauptverbindungen wie Süd-Autobahn (A2) und Ost-Autobahn (A4) hoch hergehen. Der Aufbruch Richtung Skigebiete wird aber vor allem am Samstag erfolgen. "Sofern es keine Behinderungen durch Unfälle gibt, sollte die Reisewelle auf den Hauptstrecken in Ostösterreich ohne längere Verzögerungen rollen", so die Verkehrsexperten des ÖAMTC.

In Westösterreich ist hingegen auf den Zufahrten zu den Skigebieten mit Kolonnen und abschnittsweise Verzögerungen und Staus zu rechnen, hier treffen die Urlauber aus Ostösterreich auf jene aus Deutschland und auf Tagesskifahrer. "Wer am Samstag in den Skiurlaub nach Westösterreich fährt, der sollte entweder ganz zeitig in der Früh oder erst am Nachmittag aufbrechen", rät man beim Touringclub. Die längsten Staus gibt es erfahrungsgemäß zwischen 9.00 und 16.00 Uhr.

Von 4. bis 17. Februar steht Schladming im Zeichen der Skiweltmeisterschaft. Staus und Verzögerungen im Ennstal werden wohl nicht aus bleiben.

Der ARBÖ erwartet Staus und Hektik in Vorarlberg auf der Rheintal Autobahn (A14) im Bereich des Pfändertunnels, in Bregenz sowie vor der Ausfahrt Bludenz-Montafon. Auch die Arlberg Schnellstrasse (S16) wird insbesondere im Bereich des Dalaaser Tunnels nicht ohne Verzögerungen zu befahren sein.

Weiters wird in Tirol der Reiseverkehr auf der Inntal Autobahn (A12) im Bereich Kufstein sowie vor den Ausfahrten Wiesing/Zilertal und Imst/Pitztal und Ötztal Staus und lange Wartezeiten mit sich bringen. Stop and Go-Verkehr sollte auch auf der Fernpass Bundesstrasse (B179) und der Zillertal Bundesstrasse (B169) eingeplant werden. Blockabfertigung und die damit verbunden Verzögerungen vor dem Leermoosertunnel und dem Grenztunnel Vils/Füssen sowie vor dem Brettfalltunnel auf der B179 scheinen unausweichlich.

Die Anreise in Salzburgs Skiregionen wird auf der Tauern-Autobahn (A10) zwischen Hallein und Bischofshofen für Behinderungen sorgen. Bereits am Samstag in den frühen Morgenstunden ist mit Blockabfertigung und Staus vor dem Tauerntunnel in Salzburg zu rechnen. Stundenlange Wartezeiten auf dem Weg Richtung Süden sind hier einzuplanen. In weiterer Folge sind davon auch die Hochkönig Bundesstrasse (B164) und die Pinzgauer Bundesstrasse (B311) betroffen. In Kärnten ist auf der Tauernautobahn bei Villach und Gmünd zähes Verkehrsaufkommen zu erwarten, was wiederum dazu führen wird, dass es sowohl auf der Drautal Bundesstrasse (B100) sowie auf der Katschberg Bundesstrasse (B99) starkes Verkehrsaufkommen mit Verzögerungen geben wird.