Erstellt am 12. März 2015, 15:01

von APA/Red

Nach Gloriette-Konkurs: Traditionsbetrieb wird weitergeführt. Nach dem im Jänner erfolgten Konkurs der Firma Gloriette Bekleidungswerk GmbH soll der Traditionsbetrieb mit Sitz in Stegersbach weitergeführt werden.

 |  NOEN, Bilderbox
Entsprechende Verhandlungen hätten am Mittwoch ein positives Ende gefunden, teilte Landesrätin Michaela Resetar (ÖVP) am Donnerstag in einer Aussendung mit.

"Es freut mich, dass die Fortführung gesichert werden konnte, damit die knapp 90 Arbeitnehmerinnen ihrer Tätigkeit weiter nachgehen können", erklärte Resetar. Die Firma Gloriette sei nicht nur ein wichtiger Arbeitgeber für die gesamte Region, sondern auch ein österreichischer Traditionsbetrieb, der für höchste Qualität in der Bekleidungsbranche stehe.

300 Gläubiger und 89 Arbeitnehmer betroffen

Die Gloriette Bekleidungswerk GmbH hatte Ende Jänner den Konkursantrag gestellt. Die Aktiva wurden damals mit rund 8 Mio. Euro (Buchwerte), die Passiva mit etwa 10 Mio. Euro beziffert. Zudem wurden Eventualverbindlichkeiten im Ausmaß von 3,3 Mio. Euro genannt. Vom Konkurs waren etwa 300 Gläubiger und 89 Arbeitnehmer betroffen.

Seit dem Konkursantrag seien intensive Gespräche mit potenziellen Investoren geführt worden, die erfolgreich abgeschlossen werden konnten, so Resetar. Angaben zu dem Investor wurden nicht gemacht.

Peter Hofer übernimmt Traditionsbetrieb

Das Rätsel um den Investor für den im Jänner in Konkurs gegangenen Qualitätshemden-Erzeuger Gloriette ist gelüftet: Peter Hofer, Inhaber der Maßschneiderei Lambert Hofer, übernimmt den Betrieb, berichtete am Donnerstag der "Kurier". Dies wurde auf Anfrage im Büro von Landesrätin Michaela Resetar (ÖVP) bestätigt.

Käufer ist laut Informationen der Tageszeitung die Hofer Fashion GmbH mit Sitz in Stegersbach, die erst vergangene Woche gegründet wurde. Die Gesellschaft gehöre dem Wiener Kostümverleih und der Maßschneiderei Lambert Hofer GmbH & Co KG. Über den Kaufpreis soll Stillschweigen vereinbart worden sein.

Der Verkauf muss laut "Kurier" noch am Donnerstag vom Konkursgericht Eisenstadt abgesegnet werden. Für die insolvente Textilfirma Gloriette habe es mehrere Kaufinteressenten gegeben