Erstellt am 12. November 2012, 14:57

Straßenmeistereien sind gerüstet. Der Winter kann im Burgenland kommen, die Straßenmeistereien sind gerüstet. Am Donnerstag fällt der offizielle Startschuss für den Winterdienst der Landesstraßenverwaltung.

Auch für massiven Schneefall ist die Straßenmeisterei gerüstet. Die Lager sind mit Salz und Splitt gefüllt, die Mannschaft vorbereitet. 3.500 Kilometer legt ein einziger Lkw im Winterdienst zurück. »Wenn wir durch unsere Arbeit auch nur einen Unfall verhindert haben, dann hat sich der Aufwand gelohnt«, so Erich Ringseis, Leiter der Straßenmeisterei St. Pölten-West. NKL REINBERGER  |  NOEN
Das teilte am Montag Straßenbaureferent Helmut Bieler (S) bei einer Pressekonferenz in Oberwart mit. Für die kalte Jahreszeit wurden je 9.000 Tonnen Salz und Streusplitt eingelagert. In den insgesamt 15 Straßenmeistereien sind 370 Mitarbeiter im Einsatz. Entlang der Straßen werden 20.000 Schneewände und 60.000 Schneestangen aufgestellt. Die Kosten für den Winterdienst betragen laut Bieler zwischen vier und fünf Millionen Euro (50 Prozent davon Personal-, 50 Prozent Sachkosten, Anm.).