Erstellt am 08. November 2012, 14:13

Stronach verkaufte auch E-Auto-Firma an Magna. Für den Ausstieg aus bzw. seinen 27-Prozent-Anteil an E-Car bekam er 75 Mio. Dollar. Aus der ursprünglich für das Burgenland geplanten Batteriefabrik ist nichts geworden.

Frank Stronach hat Ende August den gänzlichen Verkauf seines Elektroauto-Joint Ventures an Magna International formell besiegelt. Stronach bekam für einen kontrollierenden E-Car-Anteil von 27 Prozent 75 Mio. Dollar (58,8 Mio. Euro) in Cash.

Das Unternehmen, das Komponenten für Elektro- und Hybridautos fertigt, war vor zwei Jahren parallel zum Rückzug Stronachs aus der Magna gegründet worden. In Übersee betreibt E-Car bereits mehrere Werke, aus der ursprünglich für das Burgenland geplanten Batteriefabrik ist nichts geworden.

Magna International konnte mit dem Kauf der E-Car-Anteile einen Buchgewinn von 153 Mio. Dollar vor Steuern einstellen. Damit besitzt Magna 100 Prozent an dem Unternehmen.