Erstellt am 26. März 2012, 20:01

Telekom Austria holte sich 750 Mio. Euro vom Kapitalmarkt. Die teilstaatliche Telekom Austria hat sich 750 Mio. Euro frisches Geld besorgt. Das Unternehmen habe am Montag eine Anleihe mit einer Laufzeit von zehn Jahren und einem Kupon von vier Prozent begeben, teilten die mit der Transaktion beauftragten Banken mit.

Das Papier wurde mit 175 Basispunkten über Swapmitte bepreist. Die Telekom hatte davor mitgeteilt, die über ihre Finanztochter begebene vorrangige unbesicherte Anleihe sei Teil eines insgesamt 2,5 Mrd. Euro schweren Bond-Emissionsprogramms. Begleitet wurde die Transaktion von BNP Paribas, der Erste Group, Raiffeisen Bank International und Royal Bank of Scotland.