Erstellt am 12. November 2011, 13:50

Telekom zahlte "Forum Land"über 1 Million Euro. Die Telekom Austria soll seit dem Jahr 2005 über eine Mio. Euro an die dem Bauernbund nahestehende Plattform "Forum Land" gezahlt haben.

Mit dem Geld wurden etwa Veranstaltungen wie das jährliche Erntedankfest am Wiener Heldenplatz gesponsert. Jeder Zahlung stehe eine Gegenleistung gegenüber.

Der neue, designierte Bauernbund-Obmann Jakob Auer hatte am Freitag bei seiner Antrittspressekonferenz Zahlungen des Unternehmens an die Plattform bestätigt, zugleich aber betont, dass es für diese eine Gegenleistung gegeben habe. Die kolportierte Höhe der Gelder kann Auer indes noch nicht bestätigen. Er habe die Bücher noch nicht gesehen und möchte sich Anfang nächster Woche Einblick verschaffen. Danach werde er Stellung beziehen, erklärte Auer am Samstagvormittag.

Laut "Profil"-Angaben habe die Telekom "Forum Land" mit jährlich zwischen 100.000 und 150.000 Euro gesponsert, das gehe aus einer am 24. Oktober 2011 finalisierten Compliance-Prüfung hervor. Keine der Zahlungen sei über die Valora - die Agentur, über die Lobbyist Peter Hochegger Honorare mit der Telekom abgerechnet hat - abgewickelt worden.

Grünen-Abgeordneter Pilz ortet in den Sponsorgeldern der Telekom indes eine "verdeckte Parteienfinanzierung". Die Zahlungen sollen vom Bauernbund offen gelegt und vom Untersuchungsausschuss zu diversen Korruptionsvorwürfen untersucht werden, forderte Pilz in einer Aussendung am Samstagnachmittag. "Wir wollen auch wissen, seit wann das Präsidium des Bauernbundes und die Spitzen der ÖVP über die verdeckte Parteienfinanzierung durch die Telekom Bescheid gewusst haben", so der Mandatar.

Die Telekom wollte sich am Samstag zu den Zahlen nicht äußern. Obmann des ÖVP-Bauernbunds von 2001 bis gestern Freitag war Fritz Grillitsch.