Erstellt am 29. Juli 2012, 14:32

Teure Flachbetten für attraktivere AUA-Langstrecke. Die Lufthansa-Tochter AUA, die für 80 Mio. Euro ihre Langstrecke attraktivieren will, baut dafür die zehn "long distance"-Flieger grundlegend um. Sechs Boeing 767 und vier 777 werden komplett neu eingerichtet, berichtet das Wirtschaftsmagazin "trend".

Die Business Class erhält dabei durchgängig "full flat beds" mitsamt Laptop-Ledertaschen unter dem Flatscreen, neu designte Lampen und versenkbare Armlehnen - und die Economy Class bekommt ein neues Video-on-Demand-System. Pro Flieger dauert die Umrüstung sechs Wochen, das gesamte 80-Mio.-Programm soll bis April 2013 abgeschlossen sein.