Erstellt am 26. Juni 2013, 11:03

Tourismus startete mit Schwung in die Sommersaison. Der heimische Tourismus ist mit kräftigen Zuwächsen in das Sommerhalbjahr 2013 gestartet.

Die Zahl der Übernachtungen in den Beherbergungsbetrieben legte im Mai gegenüber dem Vorjahresmonat um 5,7 Prozent auf 7,14 Millionen zu, wie aus vorläufigen Zahlen der Statistik Austria hervorgeht. Das massive Plus war dem starken Zustrom von Urlaubern aus dem Ausland - vor allem Deutschland - zu verdanken. Nächtigungen aller ausländischen Gäste kletterten zum Auftakt der Sommersaison um zehn Prozent auf 4,51 Millionen - jene der deutschen Touristen sogar um 16,3 Prozent auf 2,49 Millionen. Dafür kamen weniger Schweizer (minus 1,3 Prozent) und weniger Niederländer (minus 7,1 Prozent). Die inländischen Urlauber kamen ebenfalls zögerlicher als im Vorjahr - die Zahl ihrer Nächtigungen ging um 0,9 Prozent auf 2,63 Millionen zurück.

Auch bei den Gästezahlen war bei den ausländischen Urlaubern mit einem Plus von 7,9 Prozent auf 1,59 Millionen deutlich mehr Dynamik zu beobachten als bei den inländischen mit einem Zuwachs von 1,8 Prozent auf 1 Million.

Im bisherigen Kalenderjahr (Jänner bis Mai) stiegen die Übernachtungen gegenüber der Vorjahresperiode um 1,1 Prozent auf 58,34 Millionen - mit einem Plus von 2,0 Prozent bei den ausländischen Gästenächtigungen (44,62 Millionen) und einem Minus bei den Inländern von 1,7 Prozent (13,72 Millionen).

Die Zahl der Gästeankünfte erhöhte sich heuer in den ersten fünf Monaten um 1,1 Prozent auf 14,72 Millionen - mit einem Plus von 2,1 Prozent bei den ausländischen Touristen und einem Minus von 1,1 Prozent bei den inländischen.