Erstellt am 26. Januar 2012, 11:05

Tourismusbetriebe mit leichtem Nächtigungsplus. Der heimische Tourismus hat seine Betten 2011 in etwa gleich gut gefüllt wie im Jahr davor. Die Zahl der Nächtigungen erhöhte sich um 0,8 Prozent auf knapp 126 Millionen, wie aus den vorläufigen Berechnungen der Statistik Austria hervorgeht.

Das Allzeithoch bei den Übernachtungen hatten die Beherbergungsbetriebe 1992 mit über 130 Millionen erzielt.

Im Vorjahr kamen deutlich mehr Urlauber nach Österreich als im Vergleichszeitraum, allerdings verkürzte sich ihre Aufenthaltsdauer deutlich. Die Zahl der Gästeankünfte erhöhte sich im Jahresabstand um 3,6 Prozent auf den bisherigen Rekordwert von 34,62 Millionen. Vor 50 Jahren betrug die durchschnittliche Aufenthaltsdauer laut Statistik Austria noch 5,7 Nächte, 2011 nur noch 3,6 Nächte.