Erstellt am 18. Juli 2012, 13:22

Umfragen: Österreicher wieder konsumfreudiger. Die Forschungsinstitute GfK und Nielsen kommen in getrennten Umfragen jeweils zu dem Schluss, dass die Österreicher wieder optimistischer sind. "Trotz Sparpakets wollen die Österreicherinnen und Österreicher weiterhin konsumieren", so GfK.

Nielsen befand: "Trotz aller Besorgnis um die wirtschaftliche Lage fühlen sich die Verbraucher in Österreich von der Eurokrise noch nicht direkt betroffen." Lauf GfK-Untersuchung hat die Konjunkturerwartung nach einem Tiefpunkt um den Jahreswechsel wieder zugenommen und im Mai einen neuen Höchststand im heurigen Jahr erreicht. Sie bleibe aber insgesamt noch getrübt (negativ). Zuletzt war das Konsumklima im ersten Halbjahr 2011 im positiven Bereich. Beim Einkommen haben sich die Erwartungen im zweiten Quartal verbessert (plus 20 Punkte gegenüber März) und liegen nun mit minus 1 Punkt knapp unterhalb der Nulllinie.

Im EU-Vergleich habe das heimische Konsumklima erneut eine Spitzenposition eingenommen und liege hinter Deutschland auf Platz 2, so GfK. Schlusslichter bleiben Griechenland, Portugal und Großbritannien. Die GfK-Forscher führen für diesen Barometer monatlich österreichweit 1.500 Verbraucherinterviews durch.

Die Forscher von Nielsen kommen in ihrer Umfrage zu ähnlichen Ergebnissen. Die Verbraucher in Österreich seien wesentlich optimistischer als noch vor wenigen Monaten. Insbesondere ihre Berufsaussichten und die finanziellen Erwartungen haben sich verbessert. Sorgen bereiten hingegen die wirtschaftliche Lage, steigenden Kosten für Energie und Lebensmittel. Geringer ausgeprägt ist die Angst um den Arbeitsplatz.

International zeigt sich in der "Nielsen Global Survey" zum Verbrauchervertrauen momentan ein weltweiter Rückgang um drei Indexpunkte, der aktuelle Wert von 91 sei aber noch um zwei Indexpunkte höher als im zweiten Quartal es Vorjahres. Acht der zehn Länder mit dem niedrigsten Verbrauchervertrauen liegen in Europa - Aber: Auch acht der zehn Länder mit dem höchsten Indexzuwachs sind europäische Staaten. Nielsen befragte für die aktuelle Studie 28.000 Internetnutzer in 56 Ländern.