Erstellt am 21. Juni 2011, 09:13

UNIDO-Energieforum in Wien eröffnet. Das Energieforum der UN-Organisation für Industrielle Entwicklung (UNIDO) ist am Dienstag früh in der Wiener Hofburg eröffnet worden. Zu Beginn der dreitägigen Konferenz hält Arnold Schwarzenegger, Ex-Gouverneur von Kalifornien, eine Rede.

Der gebürtige Österreicher hatte sich im Laufe seiner politischen Karriere Umwelt- und Energiethemen gewidmet und gilt unter den US-Republikanern als "Grüner".

Im Jänner 2011 war er aus dem Gouverneursamt in der kalifornischen Hauptstadt Sacramento ausgeschieden. Das große Medieninteresse am Energieforum galt wohl dem Stargast - zahlreiche Kamerateams, Fotografen und Journalisten warteten im Redoutensaal der Hofburg auf Schwarzenegger.

Bei der bis Donnerstag dauernden Konferenz unter dem Motto "energy for all - time for action" werden über 1.000 Teilnehmer über verschiedene Energiethemen diskutieren. Zu den Rednern gehören Staatschefs, Minister, Experten, Vertreter von Energiekartellen wie der OPEC sowie Vertreter von nichtstaatlichen Organisationen. Im Eröffnungsteil des Forums werden am Vormittag u.a. der Generaldirektor der in Wien ansässigen UNIDO, Kandeh Yumkella, der Premierminister der Cook-Inseln, Henry Puna, und Detlof von Winterfeldt, Direktor des International Institute of Applied Systems Analysis (IIASA) in Laxenburg, Ansprachen halten.