Erstellt am 03. Dezember 2014, 06:27

Christbaum von daheim. Der Verein Qualitätschristbaum und heimische Christbaumproduzenten garantieren Frische aus bäuerlicher Produktion.

Vinzenz Knor, Andreas Liegenfeld, Manfred Kertelics, Obfrau Maria Sommer, Franz Stefan Hautzinger, Walter Temmel, Josef Korpitsch und Herbert Gerencser. Foto: Ganster  |  NOEN, Carina Ganster
Ob im eigenen Wohnzimmer, in den Kaufhäusern oder auf öffentlichen Plätzen, der Christbaum darf in der Weihnachtszeit einfach nicht fehlen. Pünktlich am ersten Adventwochen-ende startete der Christbaumverkauf im Burgenland.

Rund 230 Hektar Christbaum-Fläche im Land

Unter einem gemeinsamen Logo „Burgenländischer Qualitätschristbaum“ garantieren die Christbaumbauern Frische aus bäuerlicher Produktion. Zurzeit zählt der Verein 30 Mitgliedsbetriebe. Die Anzahl der aus heimischer Produktion im Burgenland verkauften Christbäume liegt bei rund 70.000 Stück.

Im Durchschnitt bewirtschaftet ein burgenländischer Christbaumproduzent eine Christbaumfläche von 4,50 Hektar, die gesamte Christbaumfläche liegt im Burgenland bei rund 230 Hektar.

„Ein Christbaum kostet je nach Baumart zwischen 10 Euro und 30 Euro pro Laufmeter. Am beliebtesten ist die Nordmanntanne“, erklärt Maria Sommer, Obfrau des Vereins Burgenländischer Qualitätschristbaum.