Erstellt am 20. März 2013, 11:08

Verkehrsbehinderungen und Staus zu Ferienbeginn erwartet. Nicht nur in Österreich, sondern auch in den meisten deutschen Bundesländern beginnen am Freitag die Osterferien. Der ÖAMTC erwartet lebhaften Reiseverkehr, hieß es in einer Aussendung.

 |  NOEN, Symbolbild Peter Wienerroither
Da Ostern heuer früh ist, werden viele noch in die Wintersportorte anreisen. Verzögerungen werden daher vor allem auf den Hauptverbindungen in Westösterreich erwartet. In Ostösterreich rechnet der Club mit lebhaftem Ausflugsverkehr.

Die verkehrsstärksten Tage in den Osterferien beginnen laut ÖAMTC bereits am Freitag, Staus werden hier nicht ausbleiben. Speziell Zweithausbesitzer werden ab den Mittagsstunden von Wien Richtung Wochenendhaus fahren. Am Samstag rechnet der Club durch den Ferienbeginn in Österreich und den meisten deutschen Bundesländern mit starkem Verkehr auf den Transitrouten.

Die zweite große Reisewelle dürfte am Karfreitag (29. März) beginnen. Dieser Tag ist in Deutschland ein Feiertag, der Club rechnet mit starkem Verkehr aus Deutschland Richtung Urlaubsregionen. Und am Ostermontag (1. April) wird es Behinderungen durch die Rückreise aus dem Urlaub in ganz Österreich geben.

Auf folgenden Strecken kann es laut ÖAMTC zu Verzögerungen kommen: Ostautobahn (A4) abschnittsweise zwischen Wien und Fischamend Westautobahn (A1), abschnittsweise im Bereich Salzburg Tauernautobahn (A10), Salzburg - Anschluss Ennstal Ennstal Straße (B320) abschnittsweise zischen Liezen und Radstadt Inntalautobahn (A12). In Tirol ist mit Behinderungen zwischen Kufstein und Achensee-Zillertal Loferer Straße (B178), Steinpass - Lofer - St. Johann - Wörgl Zillertal Straße (B169), Strass - Mayrhofen Fernpass Straße (B179), zwischen Füssen in Bayern und Nassereith Arlberg Schnellstraße (S16), zwischen Bludenz und Landeck Rheintalautobahn (A14) vor dem Pfändertunnel bei Bregenz Silvretta Straße (B188) auf der Zufahrt in den Raum Ischgl in Tirol sowie ins Montafon in Vorarlberg (L188) zu rechnen. In Bayern ist die Autobahn Salzburg - Rosenheim (A8) sowie die Autobahn Rosenheim - Kiefersfelden (A93) betroffen.