Erstellt am 14. Juni 2012, 08:36

Vier AUA-Piloten nahmen bisher Kündigung zurück. Bei der AUA (Austrian Airlines) haben bisher vier Piloten ihre Kündigung zurückgenommen. Diese Zahl nannte AUA-Chef Jaan Albrecht am Mittwochabend.

Bis Ende Mai lief eine Sonderkündigungsfrist für Angestellte des AUA-Bordpersonals, die den Umstieg auf die billiger operierende Tyrolean nicht mitmachen und lieber gegen Abfertigung ausscheiden wollen.

121 Piloten, vor allem Kapitäne nach dem AUA-Kollektivvertrag alt, und 221 Flugbegleiter und Flugbegleiterinnen haben bis dahin ihren Abschied per Ende Juni eingereicht. Zwei Tage später haben bereits drei Piloten die Kündigungen zurückgezogen. Jetzt sind es vier.

Die AUA-Spitze hatte versichert, alle Piloten zurückzunehmen, die sich ihre Kündigung noch einmal überlegen wollten. Mit dem Abgang jedes fünften AUA-Piloten treten bei der AUA im Sommer Engpässe im Cockpit ein. Die will die Airline mit Ersatzflüge durch die Mutter Lufthansa und die Schwester Swiss beheben, auch Augsburg Airways und Welcome Air kommen für AUA zum Einsatz.

Die AUA peilt jetzt einen Konzernkollektivvertrag an. Vorgespräche gibt es dazu in diesen Tagen. Innerhalb des AUA-Konzerns ist ab 1. Juli der Tyrolean-Betriebsrat offizieller Verhandlungspartner.