Erstellt am 18. Januar 2012, 13:51

Vorstands-Frauen machen Unternehmen erfolgreicher. Unternehmen mit weiblichen Vorstandsmitgliedern haben zwischen 2005 und 2010 deutlich mehr Umsatz und Gewinn erzielt als Firmen ohne Frauen in Führungspositionen.

 Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Beratungsunternehmens Ernst & Young über 290 europäischen Großunternehmen. Frauen würden demnach andere Diskussionskultur, Fragestellungen und Herangehensweisen in der Führungsebene etablieren.

Der Anteil der weiblichen Vorstandsmitglieder bei europäischen Großunternehmen ist laut der Studie zwischen dem Jahr 2005 und 2010 von fünf auf acht Prozent gestiegen. 2005 hatten die untersuchten Unternehmen insgesamt 2.150 Vorstände, davon waren 103 Frauen. Bis 2010 stieg dann die Zahl der Frauen auf 178 von 2.262 Vorständen.

In Österreich wurden von Ernst & Young sechs große börsennotierte ATX-Unternehmen unter die Lupe genommen. Nur 3 Prozent der Vorstände waren bei diesen heimischen Unternehmen im Jahr 2005 und 2010 weiblich. Damit lag Österreich unter 15 untersuchten europäischen Länder an vorvorletzter Stelle.

Im Vorzeigeland Irland stieg der Anteil der Frauen in der Führungsetage innerhalb des Untersuchungszeitraums von 10 auf 28 Prozent. Auch Schweden hat mit einer Verbesserung der Rahmenbedingungen bei Kinderbetreuung und Karenz den Anteil von acht auf 15 Prozent nahezu verdoppelt.

Besonders niedrig ist der Anteil der weiblichen Vorstände außerdem in Deutschland (2 Prozent), Luxemburg (2 Prozent), Belgien (3 Prozent), Polen (4 Prozent) und Spanien (4 Prozent). Deutlich mehr sind es in Finnland (12 Prozent), England (9 Prozent) und Frankreich (8 Prozent).

Frauen sind laut Studie im Vorstand meist für Personal oder Marketing zuständig: Im Jahr 2010 hatten 15 Prozent der untersuchten Unternehmen einen weiblichen Personalvorstand, bei 11 Prozent leitete eine Frau den Bereich Marketing. Einen weiblichen Finanzvorstand hatten nur 6 Prozent der Unternehmen. Nur bei jedem fünfzigsten Betrieb war eine Frau als Vorstandsvorsitzende tätig.