Erstellt am 16. Januar 2012, 18:13

VW ruft 2,0-Liter-Diesel neuerer Baureihe zurück. Zehntausende Autofahrer eines VW-Diesels müssen für eine Rückrufaktion in die Werkstätten. Allein in Österreich sind 9.460 Fahrzeuge betroffen, sagte ein Sprecher.

Konkret müssen 8.825 VW-Fahrzeuge, 515 Autos der Marke Skoda und 121 Audi, zurück in die Werkstätten. Weltweit gilt der Rückruf für 300.000 Autos.

Die Rückrufaktion wurde bereits Mitte Dezember kommuniziert, 70 Prozent der Fahrzeuge seien inzwischen umgerüstet worden. Grund für den Reparaturbedarf sind undichte Einspritzleitungen. An ihnen kann unter bestimmten Umständen Kraftstoff austreten. Der Sprecher betonte, dass in diesem Zusammenhang von Motorbränden nichts bekannt sei. Der Rückruf sei eine nötige Vorsichtsmaßnahme. VW wolle alle betroffenen Kunden anschreiben und in die Werkstätten bitten.

Dem VW-Sprecher zufolge verursachte die fehlerhafte Charge eines Zulieferers das Problem. In der Werkstatt werde die Leitung verstärkt, so dass die Gefahr gebannt sei. Sollte das Problem schon aufgetreten sein, könne sich das durch Spritgeruch bemerkbar machen. Die Reparatur sei in ungefähr einer halben Stunde abgeschlossen.