Erstellt am 01. März 2012, 12:00

Waldquelle verdoppelte Umsatzplus auf 10,7 Prozent. Der burgenländisch-tschechische Mineralwasserabfüller Waldquelle mit Sitz in Kobersdorf hat im vergangenen Jahr Umsätze in der Höhe von 24,8 Mio. Euro gemacht und sein Plus aus dem Jahr 2010 (5,4 Prozent, Anm.) auf 10,7 Prozent fast verdoppelt.

 |  NOEN
Zurückzuführen sei dies auf den Anstieg im Near-Water-Segment, also Mineralwasser mit Frucht-Geschmack, erklärte Geschäftsführer Herbert Czech am Donnerstag der APA. Man habe den Output einschließlich Frucht-Linie und Traubisoda von 135 Mio. auf 153 Mio. Liter gesteigert. Der Marktanteil liege nun bei 22,3 Prozent, teilte das Unternehmen in einer Aussendung mit.

Die neue Produktlinie "Waldquelle Frucht" habe sich als ausgesprochener "Turbo" erwiesen. Der neunprozentige Marktanteil im Near-Water-Segment wurde "erstaunlich rasch" erreicht und soll im heurigen Jahr ausgebaut werden. "Wir waren in diesem Bereich die einzige Marke außer den Eigenmarken des Handels, die zulegen konnten", so Czech.

Trotz der Steigerungen bezeichnete der Geschäftsführer das Jahr 2011 als "kein aufregendes Mineralwasserjahr". Der verregnete Juli habe die Prognosen der Abfüller zunichtegemacht, diesen "Fahrplan"-Rückstand habe man jedoch im August wieder aufholen können.